KOPIT eG / Positive Bilanz

Am 22. Juni 2016, ein Jahr nach ihrer Gründung, trafen sich die Mitglieder der „KOPIT – Kooperationsplattform IT für öffentliche Auftraggeber“ zu ihrer zweiten Generalversammlung in der HZD und zogen eine positive Bilanz.

Die KOPIT eG wurde am 18. Juni 2015 durch das Land Hessen, vertreten durch die HZD, die ekom21-KGRZ Hessen und die Johann Wolfang Goethe-Universität Frankfurt gegründet. Die Genossenschaft konzentriert ihre Aktivitäten zunächst auf Einkaufskooperationen der Mitglieder. Dafür bündelt sie die IT-Bedarfe zur gemeinsamen Beschaffung. Die erste gemeinsame Beschaffung für DV-Verbrauchsmaterial wurde im Juli abgeschlossen: „Weitere gemeinsame Vergabeverfahren sind in Vorbereitung“, so Vorstandsmitglied Dr. Johann Schweinitz.

Als tragende Säule des Netzwerks hat sich im ersten Jahr des Bestehens der KOPIT der IT-Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch erwiesen. So wurden Workshops der Mitglieder auf Leitungs- und Fachebene zu den Themen Arbeitsplatz 2020, Lizenzmanagement, Mobile Device Management und Einsatz von Windows 10 unter Sicherheitsaspekten durchgeführt.  

Aufgrund der bisherigen positiven Erfahrungen mit der Genossenschaft plant die KOPIT eG weitere Mitglieder zu gewinnen.

Teilnehmer der KOPIT-Generalversammlung in der HZD (v. l.): Prof. Dr. Udo Kebschull (Leiter HRZ Goethe Universität Frankfurt), Ralf Schwarzer (HMdF), Thomas Kaspar (HZD, Technischer Direktor), Joachim Kaiser (HZD, Direktor), Dr. Johann Schweinitz (HZD, KOPIT Vorstand), Gerhard Schultheiß (Vorsitzender des Verbandsvorstands, ekom21-KGRZ Hessen), Olaf Orth (ekom21-KGRZ Hessen), Bertram Huke (ekom21-KGRZ Hessen, Direktor, KOPIT Vorstand)